AKTUELLES

01. Juli 2020

BENSEGGER BUSINESS TALK: AVERY ZWECKFORM

In unserer Interview-Reihe „BENSEGGER Business Talk“ sprechen wir mit Branchenleadern, Partnerunternehmen und unseren Kunden. Heute freuen wir uns auf Wolfgang Veit Manager Sales & Customer Marketing bei der Avery Zweckform GmbH.

Herr Veit, Sie vertreten den Hersteller Zweckform und damit einen etablierten Markenlieferanten. Wo steht Zweckform heute am Markt?

Avery Zweckform steht unangefochten für höchste Qualität – und das zuverlässig seit über 70 Jahren. Deswegen sind wir Marktführer mit den meistverkauften Etiketten in Deutschland. Wir produzieren unsere Produkte auf Basis absolut stringenter und nachhaltiger Qualitätsanforderungen. Unsere Anwender wollen sich zu 100 Prozent auf die erstklassige Qualität unserer Produkte verlassen. Und das können Sie auch – das ist unser Garantie-Versprechen. Das gilt für unser umfangreiches Angebot an Premium-Etiketten ebenso wie für unsere Formularbücher und Serviceangebote.

Mit unseren Produkten machen wir das Arbeitsleben effizienter und angenehmer. Unser Forschungslabor arbeitet kontinuierlich an Innovationen, damit wir auch in Zukunft Lösungen anbieten können, mit dem sich der permanent wandelnde (Arbeits-)Alltag perfekt organisieren lässt.

Was bieten Sie den gemeinsamen Kunden und Ihrem Partner BENSEGGER, was andere nicht haben?

Wir bieten höchste Qualitätsstandards, sichergestellt durch unser Forschungslabor und unsere hochmoderne Produktion „Made in Germany“.  Außerdem nehmen wir eine Vorreiterrolle auf dem (Etiketten-)Markt ein. Unsere Produkte sind innovativ und von Verbrauchern gefragt. Und wir garantieren die höchste Liefertreue im Markt. Als Handelspartner zeichnen wir uns zudem durch die zuverlässige, persönliche und individuell ausgerichtete Betreuung vor Ort aus.

Seit wie vielen Jahren arbeiten Sie mit dem BENSEGGER-Team zusammen?

Wir arbeiten seit über 30 Jahren eng und vertrauensvoll zusammen. Unsere Betreuungs- und Beratungsleistung betrifft alle Bereiche: von der Geschäftsführung über den Innendienst und Vertrieb bis hin zum Ladengeschäft. Eine so weitgehende Kooperation ist bei weitem nicht selbstverständlich. Daher möchten wir uns an dieser Stelle ganz herzlich bei der Familie Bensegger und allen Mitarbeitern für das langjährig entgegengebrachte Vertrauen und die hervorragende Zusammenarbeit bedanken!

Wie ergänzen Sie sich mit dem BENSEGGER-Team?

Da wir intensiv und umfassend zusammenwirken, ergänzen wir uns in vielen Bereichen gut. Die Bausteine sind vielfältig und reichen von der Schulung des Außendienstes, Umsetzungsvorschlägen für den POS und Sonderpräsentationen für das Schaufenster bis hin zur Unterstützung des Innendienstes bei Ausschreibungen und der Partizipation an den BENSEGGER Hausmessen. Auch für den Online-Shop stellen wir passgenaue Materialien und Marketing-Tools zur Verfügung, erstellen zum Beispiel eigene Banner.

Das BENSEGGER-Team ist offen für neue Ideen und realisiert, wenn diese überzeugt haben, auch ungewöhnliche Projekte zusammen mit uns. Ein ganz aktuelles Beispiel: Um trotz Corona-Krise wieder mehr Menschen ins Ladengeschäft zu locken, haben wir eine gemeinsame Do-it-yourself-Aktion ins Leben gerufen. Speziell für BENSEGGER konzipierte Basteltüten mit Avery Zweckform Produkten animieren zum Kreativspaß. Daran angedockt ist ein Gewinnspiel. BENSEGGER-Kunden können ihre Kreatividee bei uns einreichen und nehmen damit an der Verlosung von Kinogutscheinen teil.

Seit vielen Jahren geistert ja die Idee des papierlosen Büros umher. Wie schätzen Sie die Situation ein und wohin geht der Trend?

Über dieses Thema wird bereits seit vielen Jahren gesprochen, allerdings hatte man lange Zeit in der realen Welt nicht allzu viel davon bemerkt. Dies hat sich aber in den letzten Jahren und insbesondere unter dem Einfluss der Corona-Krise und der damit einhergehenden Etablierung des Homeoffices deutlich geändert! Traditionelle Büroprodukte werden in neuem Kontext und für andere Anwendungen genutzt. Von daher gilt es für Hersteller und Handel, neue Wege der Markterschließung, Kundenansprache und Umsatzgenerierung zu schaffen, zum Beispiel durch den Eintritt in neue Zielmärkte und Etablierung von neuen Produkten. Mit geeigneten Strategien beschäftigen wir uns derzeit intensiv, um dem traditionellen PBS-Geschäft neue Impulse zu geben und langfristig gemeinsam erfolgreich zu bleiben. 

Es gibt aber auch Branchen, die durch die Beschaffenheit der Arbeitsumgebung ohnehin nicht gerne mit digitalen Arbeitsmitteln arbeiten – weil sie teurer und in der speziellen Umgebung nicht praktikabel sind. Um ein Beispiel zu nennen: Auf dem Bau und im Handwerk fallen „Hobel und Späne“, ist es dreckig, staubig und manchmal auch feucht. In einer solchen Arbeitsumgebung sind unsere Formularbücher einfach besser zu handhaben als bspw. digitale Lösungen auf einem Tablet-PC.  

Wohin geht aus Ihrer Sicht der Trend im Büroalltag? Welche Produkte und welche Anwendungen sind maßgeblich für die Zukunft?

Das Arbeitsleben verändert sich gerade grundlegend – durch die aktuelle Pandemie- wird die Situation noch einmal deutlich beschleunigt. Neben dem klassischen Büroarbeitsplatz halten flexiblere Arbeitsformen Einzug. Dazu gehören die Arbeit im Homeoffice und das mobile Büro, das von überall her genutzt werden kann. Wer nicht jeden Tag vor Ort im Office ist, kann seinen Schreibtisch auch mit Kollegen teilen. Aber egal ob Desk-Sharing, Homeoffice oder flexibles Office: Wer hier effizient arbeiten will, muss gut organisiert sein. Produktlösungen für eine bessere Strukturierung und Ablage sind dafür essenziell, zum Beispiel durch Etikettenanwendungen.

Wo wollen Sie gemeinsam mit dem BENSEGGER-Team hin?

Unsere vertrauensvolle Zusammenarbeit möchten wir sehr gerne weiter fortsetzen und vertiefen. Im Fokus stehen dabei eine noch zielgruppengerechtere Ansprache der unterschiedlichen Kundengruppen sowie das gemeinsame Anpacken der Zukunftsthemen. Im Detail wollen wir gemeinsam die Schulungsserie aus den vergangenen Jahren fortsetzen, im Bereich der ILK-Etiketten bzw. der Spezialetiketten in Kombination mit unserer Software. Diese Schulungen werden wir für den Außen- sowie den Innendienst durchführen.

Auf Wunsch werden wir den BENSEGGER Außendienst bei Endkundenberatungen unterstützen und dort zum Beispiel spezifische Etikettenanwendungen in Kombination mit unserer Software vorstellen.

Auch für das BENSEGGER Ladenteam möchten wir gerne solche Schulungen anbieten. Denn durch das Zusammenspiel von Software und Etiketten bieten sich zusätzliche Absatzchancen, sowohl im privaten als auch im geschäftlichen Bereich.              

Kurzfristige Fortbildungen zu Neuheiten für die Verkaufsmannschaft vor Ort sind natürlich immer ein wichtiger Baustein, um neue Lösungen kennenzulernen und anbieten zu können.

Herr Veit, vielen Dank für das Interview!

  • Kategorien