AKTUELLES

26. Februar 2019

Tragetipps für Schulranzen

RICHTIGES PACKEN UND DER PERFEKTE SITZ DES SCHULRANZENS

Wenn es zur Auswahl eines Schulranzens kommt, sind die Geschmäcker sehr verschieden. Kinder haben aber nicht nur einen individuellen Geschmack, sondern auch einen individuellen Körperbau. Gerade deswegen gibt es bei uns auch viele verschiedene Schulranzenmodelle. Wichtig ist die funktionale und körpergerechte Passform des Schulranzens, die bei der Erhaltung einer gesunden Wirbelsäule eine wichtige Rolle spielt. Dazu tragen verschiedene Faktoren bei. Auf was man bei der Auswahl des Schulranzens achten muss, zeigen Ihnen unsere geschulten Kolleginnen in unserer Papeterie am Max Josefs Platz.

 

Und hier noch ein paar Tipps zum Gebrauch:

  • Grundsätzlich gilt: Schweres kommt im Schulranzen ganz nach hinten, also nah am Rücken. Hefte, Hausaufgabenheft und Federmäppchen finden vorne im Ranzen Platz. Das Pausenbrot und die Trinkflasche können zum Beispiel in die Seitentaschen.
  • Nur mitnehmen, was man wirklich braucht. Für eine optimale Gewichtsverteilung und Entlastung Ihres Kindes sollten immer nur Bücher mitgenommen werden, die im Unterricht auch benötigt werden. Kontrollieren Sie zusammen mit Ihrem Kind und anhand des Stundenplans, was es mit zur Schule nehmen muss und was zu Hause bleiben kann.
  • Nur mit der richtigen Einstellung ist Tragekomfort garantiert. Achten Sie darauf, dass der Schulranzen richtig passt. Der Schulranzen sollte mit den Schultern abschließen und fest sitzen. Der Schulranzen sollte auch ohne Brust- und Bauchgurt einen perfekten Sitz haben. Daher empfiehlt es sich, dass Ihr Kind den Schulranzen vor dem Kauf zur Probe trägt.

Ein Anwendungsbeispiel von unserem Partner McNeill:

 

Besuchen Sie unsere Papeterie am Max-Josefs-Platz 32 in Rosenheim.
Unsere Fachberaterinnen beraten Sie persönlich und zeigen Ihnen gerne die passenden Modelle für Ihr Kind.

  • Kategorien