AKTUELLES

18. August 2017

BENSEGGER INTERVIEW: ESSELTE LEITZ GMBH // Ideen mit Laminiergeräten

20170531_Interviewbild_Laminieren2_-1800x1013

Interview mit Carmen Wittmer, Communication Manager Europe, Esselte Leitz GmbH, die für das Marketing der iLAM Serie und die Influencer Kontakte verantwortlich ist.

Mit Leitz iLAM hat die Premium Markte in den letzten beiden Jahren drei Serien an Laminiergeräten entwickelt, die auf die Bedürfnisse des Home Office, des klassischen Büros und der sogenannten Heavy User abgestimmt sind.

 
 
 
 

Frau Wittmer, weshalb wird in der heutigen digitalen Zeit überhaupt noch laminiert?

Eine gute Frage und ein kleines Absurdum. Tatsächlich ist es so, dass mit steigender Digitalisierung immer mehr laminiert wird. Laminate kommen immer dann zum Einsatz, wenn z.B. digitale Anzeigen zu kostspielig sind. Wie nützlich ein Laminiergerät ist, merkt man oft erst, wenn man eines hat. Wichtige Dokumente zu schützen, ist naheliegend. Wer kreativ ist wird ganz schnell viele weitere Ideen finden, so wie unsere zahlreichen Blogger, die uns immer wieder mit neuen Ideen überraschen.

Monefaktur zeigt auf Instagram, was Ihr zum Thema Laminieren alles einfällt. Mit Konfettis entstehen individuelle Geschenkanhänger oder Platzsets mit seidenmatter A3 Laminierfolie.

 

Klassische Anwendungen sind häufig genutzte Kopiervorlagen, Wegweiser zum Meeting (oder zur Geburtstagsparty), Urkunden für Teilnehmer, Projektübersichten und Pläne. Privat können aber auch Urlaubsbilder als Tischsets oder Kunstwerke der Kinder laminiert werden – der Kreativität sind beim Laminieren keine Grenzen gesetzt.

Laminieren wertet auf und schützt! Selbst heftiger Regen kann den Dokumenten nichts mehr anhaben. Sie bleichen in der Sonne nicht aus. Schmutz lässt sich einfach abwischen. Eselsohren, Kratzer und Fettflecken gehören der Vergangenheit an. Das macht sie auch im A3 Format als Tischset attraktiv.

Leitz wirbt mit der Aussage: Einschalten, einlegen, fertig!
Was macht die Leitz iLAM Geräte so besonders?

Es ist die Technologie die in den Laminiergeräten steckt. „iLAM“ steht für intelligentes Laminieren. Die Geräte der leistungsstarken Touch Serie arbeiten alle mit einem Sensor, der automatisch die Folienstärke erkennt, und die Einstellungen anpasst. Denn je dicker die Folie, desto mehr Hitze ist nötig, um ein perfekt durchlaminiertes Ergebnis zu erzielen. Die Einstiegsserien Home Office und Office hingegen, gehen davon aus, dass vor allem eine Folienstärke laminiert wird. Hier wird die Folienstärke manuell umgeschalten.

Aber die Geräte überzeugen nicht nur technisch sonders auch optisch. Leitz iLAM Home Office – in stylischem Grau oder knalligen WOW-Farbensind sie Schmuckstücke
fürs Büro oder Home Office, ein echter Hingucker!

Wie sieht es den mit der Geschwindigkeit der Laminiergeräte aus?

Na unserer Rennwagen sind sicherlich die Touch Geräte mit einem Tempo von nur 15 Sekunden für ein Laminat. Die PS starken Straßenfahrzeuge und bis zu einer Folienstärke von 175 Mikrons geeignet, ist die Leitz-iLAM-Office-Serie in Weiß/Silber. Als Golf unter den Laminiermodellen könnte man die Home Office Serie bezeichnen. Alle Leitz-iLAM-Modelle sind nach einer kurzen Aufwärmzeit sofort einsatzbereit.

Jette vom Mom-Blog Missmommypenny hat mit Ihren Kindern wunderhübsche Windlichter laminiert.

 

Bei Leitz sind nicht nur Laminiergeräte sondern auch Folien im Angebot?

Ja wir bieten auch ein großes Sortiment an Folien in unterschiedlichen Formaten, Packungsgrößen und Stärken an. Qualität hört bei Leitz nicht bei den Geräten auf. Auch die Folien überzeugen durch intelligente Innovationen. Pfeile auf den Leitz-UDT-Folien (Unique Direction Technology) geben die Einlegerichtung vor. Sie verschwinden während des Laminierens wie von Zauberhand. Somit können Sie nichts falsch machen und sind die Pfeile verschwunden, war der Vorgang heiß genug und Sie können sich sicher sein, dass Ihr Dokument perfekt durchlaminiert ist!

  • Kategorien