AKTUELLES

26. August 2020

BENSEGGER BUSINESS TALK: LEXMARK

In unserer Interview-Reihe „BENSEGGER Business Talk“ sprechen wir mit Branchenleadern, Partnerunternehmen und unseren Kunden. Heute freuen wir uns auf Peter Hecker, Key Account Manager bei Lexmark.


Herr Hecker, Sie vertreten den Hersteller Lexmark für die spezielle Zielgruppe der Öffentlichen Auftraggeber. Was bieten Sie hier, was andere nicht haben?
Einen persönlichen, direkten und flexiblen Kontakt und Kommunikationsweg. Drucken kann heut zu tage jeder Hersteller. Wir versuchen die Anforderungen des Kunden zu verstehen, und eine adäquaten Lösung zu finden, wenn es mit den umfangreichen On-Board Mitteln nicht klappen sollte. „Weniger Drucken, mehr sparen“ ist nach wie vor das Prinzip was Lexmark & Bensegger propagieren und umsetzen wollen. 

Seit wievielen Jahren arbeiten Sie mit dem BENSEGGER-Team zusammen?
Die partnerschaftliche, gute und erfolgreiche Zusammenarbeit hat 2008 begonnen und ist seit 12 Jahren gemeinesam stetig gewachsen. 

Wie ergänzen Sie sich mit dem BENSEGGER-Team?
Wir setzen das kundenorientierte BENSEGGER Vertriebs- und Service Team in die Lage, in allen Bereichen der Lexmark Hard- & Software aussagekraftig zu sein. Sollte mal was nicht bekannt sein, weis man in welche Lexmark Werkzeugkiste gelangt werden muss. 

Seit vielen Jahren geistert ja die Idee des papierlosen Büros umher. Wie schätzen Sie die Situation ein und wohin geht der Trend?
Solange sich tatsächlich keine einheitliche rechtliche Grundlage zum sinnvollen revisionssicheren Scannen und Archivieren durchgesetzt hat, bleibt das Papierlose Büro ein Wunschtraum. Die Politik muss hier eine pragmatischen, einfachen und sinnvollen weg finden. Bist das so weit ist, können LEXMARK und BENSEGGER „nur“ die umfangreichen Möglichkeiten anbieten die es derzeit gibt, Dokumente intelligent zu scannen. 

Wohin geht aus Ihrer Sicht der Trend? Welche Technik und welche Anwendungen sind maßgeblich für die Zukunft?
„Scannen mehr, Drucken weniger“. Da muss der Trend hin, um den CO² Ausstoss langfristig zu reduzieren. Welche Technik ist dabei eher sekundär, primär müssen die Firmen-  und Unternehmensprozesse an die gegebenheiten angepasst sein, um die richtige System- und Prozesslandschaft zu generieren. Bei allen Bereichen helfen wir und andere Dienstleister dem BENSEGGER Team um Kunden weiter zu bringen. 

Was muss Bürotechnik aus Ihrer Sicht in der Zukunft leisten?
Brücken bauen zwischen der Papier- und der digitalen Welt. Klassische Drucker werden stetig weniger, aber dennoch notwendig sein. Menge und Anforderung an Multifunktionssysteme hingegen werden weiter zunehmen. Zwar sind diese weniger zum Output sondern mehr als Input-Quelle von nöten. Genau da ist der Ansatz, den Kunden beraten das richtige System am richtigen Ort, für jetzt und morgen zu platzieren.  

Wo wollen Sie gemeinsam mit dem BENSEGGER-Team hin?
Kundenzufriedenheit weiterhin hoch halten, dafür stehen wir mit unser beider Namen. Zudem neue Kunden und interessenten davon zu überzeugen das SIE, der Kunde im Fokus stehen und dafür alles notwenidige getan wird. 

Die Firma Bensegger wird derzeit von drei Generationen geführt. Das ist eine außergewöhnliche Konstellation, aber durch die Erfahrung und Zusammenarbeit innerhalb der Familie entstehen neue Projekte und Ideen, die das Unternehmen zukunftsfähig machen.

Wir freuen uns auf viele weitere Jahre der Zusammenarbeit mit der Firma Bensegger!

  • Kategorien